Couscous- Tofu Bratlinge mit Gemüse

Mittwoch, 30. Juli 2014

Viele Leute erzählen, ihnen schmeckt Tofu nicht. Dabei kommt es hier ganz auf die Zubereitung an. Tofu an sich hat kaum Geschmack. Er lässt sich aber richtig zubereitet und gewürzt, unheimlich vielseitig einsetzen.


Ergibt 6 Bratlinge für zwei Personen



Couscous-Tofu Bratlinge

125g Couscous
200g Tofu
1 Zwiebel
1 Esslöffel Johannisbrotkernmehl
1 Esslöffel Stärke
2 Esslöffel Senf
1/2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Gemüsebrühe (Pulver, Würzmittel)
Olivenöl


Gemüse

1 rote Paprika
2 Tomaten
400g Champignons
30ml Sojasahne
ca. 1 Teelöffel voll frische Thymianblätter
etwas Meersalz, schwarzer Pfeffer
3 Esslöffel Olivenöl


Den Couscous in 200 ml Wasser zum kochen bringen. Vom Herd nehmen und für weitere 10 bis 15 Minuten quellen lassen. Den Tofu mit einer Gabel zerbröseln.  Zwiebel schälen und fein hacken. 

Couscous, Tofu und Zwiebelstücke zusammen mit dem Johannisbrotkernmehl, Stärke und Senf in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Gemüsebrühe abschmecken. 
Die Masse zu Bratlingen formen und in reichlich Olivenöl von beiden Seite für jeweils 3 bis 5 Minuten ausbacken, bis sie etwas Farbe bekommen.


Paprika vierteln, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Tomaten in Würfel und Champignons in Scheiben schneiden. 

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Darin zuerst die Champignons für 4 Minuten anbraten. Die Paprika und die Tomaten anschließend für weitere 3 Minuten mit in die Pfanne geben. Die Sojasahne dazugeben. Mit Thymianblättern, Meersalz und Pfeffer abschmecken. 
Alles auf einem Teller anrichten.

Couscous- Tofu Bratlinge mit Gemüse

Couscous- Tofu Bratlinge mit Gemüse vegan

Strawberry- Acai Protector Smoothie

Dieser Smoothie ist ein echter Beschützer. Durch die Früchte und das Acai Pulver enthält er reichlich Antioxidantien, die uns vor freien Radikalen schützen. 
Frei Radikale fallen laufend in unserem Körper als Stoffwechselprodukte an. Eine zusätzliche Belastung entsteht unter anderem durch Stress, Umweltgifte, Nikotin oder eine ungesunde Ernährung. Freie Radikale in unserem Körper zerstören Eiweiße, Zellstrukturen und Erbinformationen. Dadurch beschleunigen sie auch unseren Alterungsprozess.  Antioxidantien können dem entgegenwirken. Sie haben die Fähigkeit freie Radikale einzufangen und unschädlich zu machen.

150g gefrorene Erdbeeren
1/2 Banane 
2 Teelöffel Acai Pulver
1 Teelöffel Apfelsüße
2 Teelöffel Kokosöl
200 ml Soja Reis Drink
200 ml Wasser


Die Banane schälen und die halbe Banane mit allen anderen Zutaten einfach in einem Mixer klein pürieren. Noch in ein Glas füllen und nach Wunsch mit einem Strohalm servieren.



Strawberry- Acai Protector Smoothie

Die besten Restaurants für veganes Essen in Nürnberg

Samstag, 26. Juli 2014

Nürnberg ist meine Heimatstadt und bietet einige gute Möglichkeiten für veganes Essen. Meine Favoriten habe ich hier alle aufgelistet. Wenn ihr noch mehr gute Locations kennt, könnt ihr diese gerne als Kommentar ergänzen.

Tasty Leaf

Wenn man in Nürnberg gut vegan essen gehen will, führt kein Weg am Tasty Leaf vorbei. Hier gibt es wirklich fantastisches Essen. Die Karte wechselt wöchentlich und ist immer sehr einfallsreich. Wenn nötig, werden bei den Speisen auch Allergien und Unverträglichkeiten berücksichtigt. Ein großer Pluspunkt ist zudem die sehr nette Bedienung. Hier macht es wirklich Spaß hinzugehen. 
Im Sommer kann man auch im Außenbereich sitzen. Wer hier essen gehen will, sollte unbedingt vorher reservieren. Das Restaurant befindet sich gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs und ist daher auch gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
Die aktuelle Wochenkarte und die Öffnungszeiten findet ihr hier.




Tasty Leaf Nürnberg

Adresse:
Tasty Leaf
Bogenstraße 43
90459 Nürnberg



Chesmu

Das Chesmu ist ein vegetarisches Restaurant in St. Johannis. Es gibt dort aber immer einige vegane Gerichte und meistens einen veganen Kuchen im Tagesangebot. Hier kann man zum Beispiel einen ayurvedischen Teller oder eine sehr gute Kürbissuppe bestellen. Nur wenn viel los ist, kann es vorkommen, dass man ein wenig länger auf seine Bestellung warten muss. Auch im Chesmu gibt es eine Terasse, in der man im Sommer draußen sitzen kann. Den Link auf die Website findet ihr hier.

Adresse:
Chesmu
Johannisstr. 40
90419 Nürnberg

Tante Käthes Wirtschaftswunder

Tante Kähtes Wirtschaftswunder gibt es erst seit Juli 2014. Das vegetarische und vegane Kaffee bietet neben Kaffee und Kuchen einen Mittagstisch und abwechselnde Gerichte. Ich habe bei meinem ersten Besuch einen Buchweizen- Wrap gefüllt mit Spinat, Avocado Bohnencreme und Petersilien- Pesto auf Sprossen gegessen. Als Nachtisch gab es Reisspaghetti mit Vanille, Cashew und karamellisiertem Obst. Die Einrichtung hier ist im 50`er Jahre-, Retro- Stil und lädt zum wohlfühlen 
und entspannen ein. Auf der Website findet ihr noch mehr Informationen.


Tante Käthes Wirtschaftswunder Nürnberg

Tante Käthes Wirtschaftswunder Nürnberg

Adresse: 
Tante Käthes Wirtschatswunder
Moltkestr. 2
90429 Nürnberg


Froze Up

Fruchteis wird in vielen Eisdielen, wenn man nachfragt, vegan hergestellt. Veganes "Milch"- Eis habe ich bisher in Nürnberg nur im Froze Up gesehen. Es ist ein Eisladen zum selbst bedienen, aus einem Zapfhahn. Und hier gibt es erfreulicherweise eben auch eine vegane Sorte. Man kann selbst aus verschiedenen Toppings auswählen. Bei den Saucen sind alle Fruchtsorten vegan. Die Website findet ihr hier


Froze Up Nürnberg

Adressen:
Frozen Up
Königstraße 65 Nürnberg


Falafel

Wenn man in der der Stadt unterwegs ist und nach einer kleinen Zwischenmahlzeit sucht, wird hier fündig. In dem Imbiss beim Admiral Kino, gibt es vegane Falafel im Wrap.
Öffnungszeiten: Täglich von 11:00 bis 21:00


Falafel Nürnberg

Adresse:
Falafel
Königstr. 11  
90403 Nürnberg


Hans im Glück

In der Burgergrill- Bar gibt es einige vegetarische und einen veganen Burger. Das Ambiente hier ist sehr schön und der vegane Burger ist äußerst lecker. Die Cocktails sind sehr zu empfehlen. Hier findet ihr die Öffnungszeiten und weitere Informationen.

Adresse:
Hans im Glück
Königstraße 74
90402 Nürnberg


Gefülltes Fladenbrot mit Auberginen Dip

Mittwoch, 23. Juli 2014

Das gefüllte Fladenbrot eignet sich hervorragend zum mitnehmen, zum Beispiel für die Pause in der Arbeit. Durch den angebratenen Tofu, bekommt das Fladenbrot ausreichend Biss. Die Aubergine am besten mit der Schale zubereiten, damit die Vitamine und der Geschmack erhalten bleiben. Die Menge reicht, je nach Hunger für 3 bis 4 Personen.

1 Fladenbrot (500g)
1 Aubergine (250g)
1 Knoblauchzehe
5 Esslöffel Olivenöl
1/2 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel Paprikapulver, scharf
4 Tomaten (100g)
300g Tofu, dazu 3 Esslöffel Olivenöl zum anbraten, Salz, Pfeffer


Auberginen Dip: 



1 Aubergine (250g)

200g Sojajoghurt Natur
Saft 1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer, getrockneter Thymian


Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Bei den beiden Auberginen, den festen Strunk entfernen und in etwa 0,7 mm dicke Scheiben schneiden. 
Die Knoblauchzehe klein hacken und in einer kleinen Schüssel mit dem Olivenöl, Salz und Paprikapulver vermengen. 
Die Olivenöl Mischung über die Auberginenscheiben geben, sodass sich alles gleichmäßig verteilt. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen.
Für 18 Minuten auf oberer Schiene in den Backofen geben, bis sie etwas Farbe bekommen.
Jetzt die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. Den Tofu in Scheiben schneiden in etwa der Größe 7 cm x 9 cm und 0,8 mm dicke.


Aubergine Tomate Tofu

Den Tofu auf hoher Hitze für insgesamt 5 Minuten von beiden Seiten in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
Für den Auberginen Dip, die Hälfte der Auberginen auf dem Backblech, mit dem Sojajoghurt und dem Zitronensaft pürieren. Mit Salz Pfeffer und Thymian abschmecken.
Das Fladenbrot vierteln und mit dem Tofu, den Auberginenscheiben, den Tomaten und dem Auberginendip befüllen.

Gefülltes Fladenbrot mit Auberginen Dip vegan

Gefülltes Fladenbrot mit Auberginen Dip

Brokkoli und Blumenkohl auf einem Tomatenspiegel

Montag, 21. Juli 2014

Dieses Essen ist sehr leicht und Kohlenhydratarm, macht aber trotzdem satt. Die Zubereitung braucht nicht viel Zeit. Reichen tut es für zwei Personen.

500g Brokkoli
500g Blumenkohl
2 Esslöffel Olivenöl
etwas Meersalz
50 g blanchierte Mandeln

Tomatenspiegel:
530g Tomaten
15g Agavendicksaft
1 Hand voll Basilikumblätter
4 getrocknete Tomaten
etwas Meersalz und Pfeffer
70ml Sojasahne

Beim Brokkoli und Blumenkohl den Strunk entfernen und in einzelne Röschen abtrennen.
In kochendes, gesalzenes Wasser geben. Nach 15 min vom Herd nehmen und das Wasser abgießen. Zwei Esslöffel Olivenöl und etwas Meersalz zum Gemüse mischen.

Für den Tomatenspiegel alle Zutaten pürieren. In einem Topf kurz kurz erhitzen.

Die Blanchierten Mandeln klein hacken und ohne Fett in einer gut beschichteten Pfanne anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen.
Den Tomatenspiegel auf einem Teller anrichten und das Gemüse darauf anrichten. Mit den gerösteten Mandeln bestreuen.  

Brokkoli und Blumenkohl auf einem Tomatenspiegel

Wraps mit bunten Riesenbohnen und veganer Käsesauce

Samstag, 19. Juli 2014

Die bunten Riesenbohnen habe ich im Bio Laden entdeckt. Sie eignen sich hervorragend als Füllung für Wraps und sehen sehr interessant aus. Die Bohnen sollte man am besten schon einen Tag vorher einweichen. Durch die Käsesauce wird das Gericht abgerundet. Es schmeckt wirklich nach cremigen Käse. Probiert es einfach selbst aus.

Wraps mit bunten Riesenbohnen und veganer Käsesauce


Wraps und Salat
200g bunte Riesenbohnen
1 rote Zwiebel
300g weiße Champignons
1 rote und 1 gelbe Paprika
4 Esslöffel Olivenöl
200g fein gehackte Tomaten in Tomatensaft aus der Dose
Salz, gehackte Chillis
2 Salatherzen
8 Wraps

Käsesauce
2 Kartoffel (230g)
Salz, Pfeffer
40g Cashewnüsse (naturbelassen)
1 Teelöffel Hefeflocken
1 Teelöffel Gemüsebrühe
1 Priese Meersalz
1 Messerspitze Kurkuma
110 ml Wasser
35ml Olivenöl

Die Riesenbohnen nach Packungsanleitung zubereiten. Die Bohnen müssen in der Regel für etwa 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden und ca. 60 bis 90 Minuten in ungesalzenem Wasser garen. Wenn sie fertig sind in einem Sieb abtropfen lassen.

Für die Käsesauce die Kartoffeln schälen und für 20 Minuten in leicht gesalzenem Wasser kochen lassen. Anschließend vom Herd nehmen und das Wasser abgießen.
Alle Zutaten für den „Käse“ in den Mixer geben und zerkleinern, bis eine cremige Käsesauce entsteht.

Die Zwiebel von der Schale befreien und in kleine Stücke schneiden. Die Champignons in Scheiben und die Paprika in Würfel schneiden.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und zuerst die rote Zwiebel in die Pfanne geben und für 2 Minuten anbraten. Dann die Champignons und weitere 4 Minuten später, die Paprika dazugeben. Noch 4 Minuten weiter braten und anschließend mit den gehackten Tomaten übergießen. Den Herd ausschalten. Das Gemüse gut vermischen und noch die vorbereiteten bunten Bohnen unterheben. Mit Salz und Chilli abschmecken.

Die Wraps für 3 Minuten bei 200 Grad im Backofen erwärmen.

Bei den Salatherzen den festen Strunk entfernen. Die Blätter in mundgerechte Stücke zupfen.

Die Wraps mit dem Salat und dem Gemüse füllen. Einen Teil Käsesauce schon mit auf die Füllung geben und dann einwickeln. Den Rest der Käsesauce über den gefüllten Wrap geben.


Wraps mit bunten Riesenbohnen und veganer Käsesauce

Himbeer-Kokos Eis mit Minzblättern

Donnerstag, 17. Juli 2014

Dieses Eis besteht aus vielen tollen Zutaten. Chia Samen enthalten viele Antioxidantien, Kalzium, Kalium und Eisen. Durch die Minze schmeckt das Eis sehr sommerlich und frisch. Die Auswahl an veganem Eis in Geschäften ist noch ziemlich begrenzt. Es lohnt sich auf jeden Fall, sich ein paar Eisformen anzuschaffen, wenn man gerne Eis isst. 


3 Esslöffel Chia Samen
20g Kakaobutter
160 g gefrorene Himbeeren
20g blanchierte Mandeln
400ml Kokosmilch
55g Agavendicksaft
½ Hand voll frische Minzblätter

Die Chia Samen in 45 ml Wasser für mindestens 15 Minuten einweichen. Die Kakaobutter über einem Wasserbad schmelzen.
Gefrorene Himbeeren, Mandeln, Kokosmilch und Agavendicksaft in einem Mixer geben. In eine Schüssel geben und Kakaobutter, Chia Samen und Minzblätter unterheben. In Eisformen füllen und über Nacht die Gefriertruhe stellen.  

Himbeer-Kokos Eis mit Minzblättern



Vier Sorten Pflanzenmilch im Test

Mittwoch, 16. Juli 2014

Hier habe ich für euch ein paar Sorten Pflanzenmilch zusammengefasst, die ich selbst schon ausprobiert habe. Es gibt inzwischen unheimlich viele Sorten. Wenn man noch ein Neuling in dem Bereich Pflanzenmilch ist, sollte man also nicht gleich aufgeben, wenn einem eine Sorte nicht schmeckt. Neben Sojamilch gibt es inzwischen zum Beispiel auch Hafer-, Reis-, Kokos-, Mandel- und Haselnussmilch. Hinterlasst gerne einen Kommentar, welche Pflanzenmilch euch am besten schmeckt.

Alpro Soya light
Die Alpro Soya light, finde ich geschmacklich sehr gut. Sie schmeckt mir genauso gut, wie die normale Alpro Soya. Ich verwende Alpro Soya light gerne für Kaffee, weil sie sich sehr gut aufschäumen lässt. Das Getränk ist sehr Kalorienarm und Zuckerarm, mit nur 27kcal und 1,4g Zucker pro 100ml.

Alpro Soya light


Edeka Soja Reis Drink Bio Natur
Der Drink von Edeka kostet nur 99 Cent und ist damit einer der günstigsten. Der Soja Reis Drink ist geschmacklich recht neutral und lässt sich vielseitig einsetzen. Ich verwende diese Pflanzenmilch gerne zum Müsli. Für Kaffee finde ich sie geschmacklich weniger geeignet, auch lässt sie sich nicht aufschäumen. In 100ml sind 46kcal und 4,5g Zucker.

Edeka Soja Reis Drink Bio Natur


Alpro Mandel
Die Mandelmilch von Alpro ist ohne Soja. Der Geschmack wird auf der Packung als fein-sanft beschreiben, was ich ganz zutreffend finde. Ich trinke Alpro Mandel am liebsten gut gekühlt und pur als Getränk oder auch in Milchshakes mit Obst. Der Drink ist sehr Kalorienarm, mit nur 24kcal pro 100ml. Der Zuckergehalt liegt mit 3,0g je 100 ml im Mittelfeld.

Alpro Mandel


Provamel Reis-Kokos Choco Bio
Diese Pflanzenmilch von Provamel ist etwas für alle, die gerne Kokos und Schokolade mögen. Mir persönlich gefällt diese Kombination sehr gut. Der Reis-Kokos Schoko Drink schmeckt gekühlt und auch als warmes Getränk. Er ist ungesüßt und hat von Natur aus einen Zuckergehalt von 6,5g pro 100ml. Der Kaloriengehalt liegt bei 54kcal in 100ml.

Provamel Reis-Kokos Choco Bio

Papageienkuchen

Montag, 14. Juli 2014

Diesen Kuchen hat sich mein Freund als Geburtstagskuchen gewünscht. Der Papageienkuchen sorgt aber bestimmt auch auf Kindergeburtstagen für viel Freude. Wer will, kann den Teig auch selbst einfärben. Ich habe mich hier aber für die einfache Variante, mit fertiger Lebensmittelfarbe entschieden. Das Pulver wird vor dem verarbeiten mit einem Esslöffel Wasser vermischt und 5 Minuten stehengelassen. Die Farben sind zwar am Ende nicht ganz so rausgekommen, wie in der Packungsbeschreibung, sehen aber trotzdem gut aus.

360g Mehl
250g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Esslöffel Backpulver
2 Esslöffel Speisestärke
250g vegane Margarine (zum backen eignet sich Alsan sehr gut)
220ml Sojamilch
Lebensmittelfarben Grün, Gelb, Rot, Pink (zum Beispiel von Biovegan)
1/2 Bio Zitrone

100g helle Reismilchschokolade
45ml Sojasahne

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Speisestärke in einer Schüssel miteinander vermengen. Die Alsan (Zimmertemperatur) und die Sojamilch dazugeben.
Mit Hilfe eines Rührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in 4 gleichgroße Portionen aufteilen. Jede Portion mit einer Lebensmittelfarbe einfärben.
Bei dem gelben Teig, noch die abgeriebene Schale einer halben Bio Zitone unterheben.
Eine Kastenform gut einfetten und den Teig klecksweise in die Form geben. Mit einem Holzspieß eine liegende Acht durch den Kuchen ziehen.

Im heißen Ofen bei 180 Grad Ober-und Unterhitze für 60 Minuten auf unterer Schiene backen.

Den Kuchen abkühlen lassen, danach aus der Form nehmen.
Für den Schokoladenguss die Reismilchschokolade in einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und die Sahne zu der Reismilchschokolade geben und vermischen. Den Schokoladenguss über dem Kuchen verteilen.

Veganer Papageienkuchen

Veganer Regenbogenkuchen

Schokoladenmuffins

Samstag, 12. Juli 2014

Schokoladenmuffins gehören zu meinen absoluten Lieblingsmuffins. Ich verwende hier Weizenvollkornmehl und statt Zucker lieber Agavendicksaft zum süßen. Die Banane und die Stärke helfen, damit der Muffin gut zusammenhält. Natron und Sonnenblumenöl machen den Teig schön fluffig und saftig. Die Zutaten reichen für 12 Muffinförmchen.

300g Weizenvollkornmehl
22g Kakaopulver
¼ Teelöffel Natron
1 Päckchen Vanillezucker
2 Teelöffel Speisestärke
190g Sonnenblumenöl
300ml Sojamilch
80g Agavendicksaft (dunkel)
80g Blockschokolade
1 Banane

Weizenvollkornmehl, Kakaopulver, Natron, Vanillezucker und Speisestärke miteinander vermischen.
Sonnenblumenöl, Sojamilch und Agavendicksaft mit dazugeben und verrühren.
Banane mit einer Gabel zerdrücken.
Die Blockschokolade in feine Stücke hacken.
Banane und Schokolade dazugeben und zu einem glatten Teig rühren.
Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Inzwischen
den Teig auf 12 Muffinförmchen verteilen.

Für 20 Minuten in den Backofen geben.

Zum dekorieren gibt es zum Beispiel
von Alnatura Agavensüße, aus getrocknetem
Agavendicksaft

Schokoladenmuffins vegan

Bananen-Himbeer Joghurt

Freitag, 11. Juli 2014


Wenn man fruchtigen Sojajoghurt im Laden kauft, haben die Marken dort überwiegend einen recht hohen Zuckeranteil. Mit frischem Obst und einem Mixer, kann man ganz einfach selbst einen Fruchtjoghurt machen. Außerdem schmeckt die selbstgemachte Variante sehr gut. In nur 5 Minuten lässt sich so ein gesundes Frühstück zubereiten.


für eine Person:

1 Banane
200g Sojajoghurt (Natur)
70g Tiefkühl-Himbeeren
2 Esslöffel Ahronsirup
1 Messerspitze gemahlene Vanille

Die Banane von der Schale befreien und halbieren.
Mit allen anderen Zutaten in einen Mixer geben. Mit Bananenscheiben und Ahorsirup dekorieren.

Bananen-Himbeer Joghurt

Glasnudeln mit Blumenkohl-Curry

Donnerstag, 10. Juli 2014

für zwei Personen

1 Süßkartoffel (300g)
3 Möhren (230g)
1 Esslöffel Olivenöl
½ Teeflöffel Kurkuma
½ Teeflöffel Salz
1 Blumenkohl (950g)
2 Esslöffel Sesamöl
400ml Kokosmilch
½ Teelöffel Zitronengraspulver
1 Teelöffel Currypulver
etwas Salz
100g Glasnudeln


Den Backofen auf 210 Grad vorheizen.

Die Süßkartoffel und die Möhren schälen. Die Möhre in Scheiben und die Süßkartoffel in kleine Würfel schneiden. Beides mit dem Olivenöl, Salz und Kurkuma in einer Schüssel verrühren.
Das Gemüse gleichmäßig auf einem Backblech verteilen und für 18 Minuten bei 210 Grad in den oberen Bereich des Backofens geben.
Bei dem Blumenkohl den Strunk und die Blätter entfernen. In einem Topf gesalzenes Wasser zum kochen bringen und den Blumenkohl darin 12 Minuten kochen lassen.
In einem Wok oder einer tiefen Pfanne das Sesamöl erhitzen und den Blumenkohl 2 Minuten darin anbraten. Mit der Kokosmilch ablöschen. Noch die Süßkartoffel- und Möhrenstücke unterheben.
Mit Zitronengras, Currypulver und Salz abschmecken.
Die Glasnudeln einfach mit kochendem Wasser übergießen und für 5 Minuten quellen lassen. Anschließend abtropfen lassen und mit dem Blumenkohl-Curry anrichten.

Glasnudeln mit Blumenkohl-Curry

Veganes Sushi

Dienstag, 8. Juli 2014

Heute mache ich zwei verschiedene Sushi Arten, nämlich Futo- und Ura-Maki.
Futo-Maki sind eher dickere Rollen, die von einem Nori-Blatt umhüllt sind. Im Unterschied dazu, ist bei den Ura-Maki der Reis außen am Nori-Blatt angebracht.
Sushi kann man völlig problemlos ohne Fisch herstellen. Als Zubehör benötigt man lediglich eine Bambusrollmatte. Beim einrollen vom Sushi darauf achten, dass man eine schöne feste Rolle formt, damit nachher nichts auseinander fällt. Das Rezept reicht für zwei Rollen (je etwa 6 Maki) pro Sorte.

für den Sushi-Reis
400 g Sushi Reis
4 Esslöffel Weißweinessig oder Reisessig
3 Esslöffel Agavendicksaft
1 ½ Teelöffel Salz

1. Futo-Maki Paprika-Avocado
1 Avocado
300 g rote Spitzpaprika

2. Futo-Maki Gurke Tofu
280 g Gurke
200 g Tofu
3 Esslöffel Sonnenblumenöl

3. Ura-Maki Bambussprossen-Möhre-Sesam
2 Möhren
100 g Bambussprossen (aus dem Glas)
80 g Sesam geschält

Außerdem:
6 Nori-Blätter
eingelegter Ingwer
Wasabi Paste
Sojasauce
Frischhaltefolie

Den Sushi-Reis gut waschen und abtropfen lassen. Mit einem Liter Wasser aufkochen und danach auf geringer Hitze im Topf belassen, bis das ganze Wasser vom Reis aufgenommen ist. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Weißweinessig, Agavendicksaft und Salz miteinander vermischen und unter den Reis mit einem Holzlöffel einarbeiten. Bis zum weiterverarbeiten mit einem Tuch abdecken.
Avocado, Spitzpaprika, Gurke und Möhren in längliche schmale Streifen schneiden. Die Bambussprossen in einem Sieb abtropfen lassen.
Den Tofu ebenso in lange, schmale Streifen schneiden und für 3 Minuten von allen Seiten in Öl anbraten.

1. Jeweils ein Nori-Blatt auf die Bambusmatte legen. Den Reis 1 cm hoch auf dem Blatt verteilen. Nur am oberen Rand 2 cm freilassen. An der Stelle klebt die Rolle nach dem Einrollen zusammen.
Auf das untere Drittel die Avocado und die Spitzpaprika legen. Die oben frei gelassene Stelle, mit Hilfe der Finger, mit etwas Wasser befeuchten. Die Rollmatte anschließend von unten nach oben mit dem Nori-Blatt und der Füllung aufrollen. Die Rolle in 6 gleichgroße Stücke schneiden.

Futo-Maki Paprika-Avocado


2. Wie oben erklärt das Nori-Blatt und den Reis vorbereiten. Auf dem unteren Drittel die Gurke und den Tofu verteilen. Wie beschreiben einrollen und schneiden.

Futo-Maki Gurke Tofu


3. Bei den Ura-Maki die Rollmatte mit einer Frischhaltefolie umwickeln. Hier zuerst den Reis auf der Matte verteilen, danach das Nori-Blatt auflegen und mit Möhren und Bambussprossen füllen. Mit der Matte von unten nach oben einrollen. Auf einen Teller den Sesam verteilen und die Sushi-Rolle darin wälzen. Wieder in 6 gleichgroße Stücke schneiden.

Ura-Maki Bambussprossen-Möhre-Sesam


Den Sushi mit Ingwer, Sojasauce und Wasabi anrichten.

Veganes Sushi

Veganes Sushi

Glückliche Vollkornkekse

Samstag, 5. Juli 2014

Das Rezept reicht für etwa 16 Kekse. Wer mag, dass die Kekse besonders schön aussehen, kann Keks-Stempel verwenden und Fondant zum verzieren benutzen. Beim kaufen auf die Zutaten achten, nicht jeder Fondant ist vegan.

Zutaten
40g gemahlene Mandeln
160g Dinkel-Vollkornmehl
70g Zucker
eine Messerspitze Natron
eine Messerspitze gemahlene Vanille
140g Alsan
1 Esslöffel Waldbeerenlikör (kann man auch weglassen, wenn man keinen Alkohol verwenden will)
2 Teelöffel Ei Ersatz (zum Beispiel Orgran no egg)

wenn gewünscht zum verzieren:
Keks-Stempel
Fondant

Die trockenen Zutaten, also Mandeln, Vollkornmehl, Zucker, Natron und die gemahlene Vanille in eine Schüssel geben und miteinander verrühren.
Danach Alsan (Zimmertemperatur) und den Waldbeerenlikör mit dazugeben. Den Ei- Ersatz mit 3 Teelöffeln Wasser anrühren und ebenfalls zu dem Teig geben. Mit einem Handrührgerät alles gut miteinander vermengen.
Den Teig zu einer Kugeln formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 45 Minuten in den Kühlschrank legen.
Den jetzt fester gewordenen Teig zu kleinen Kugeln formen und mit der Hand etwas flach drücken.

Wenn man mit einem Keks-Stempel arbeiten will, den Stempel jeweils auf die Kugeln drücken.

Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 12 Minuten backen.

Anschließend nach Belieben mit Fondant verzieren.

Glückliche Vollkornkekse

Nudelsalat mit Haselnusstofu

Mittwoch, 2. Juli 2014

Das Rezept ist für etwa 4 Personen.

220g Nudeln
Olivenöl
¼ bis 1/3 TL Salz
1 Gurke (ca. 400g)
3 Tomaten (ca. 580g)
1 Zwiebel
60ml Gemüsebrühe
180g Haselnusstofu
Salz
Pfeffer
1 TL Agavendicksaft
3 EL vegane Mayonnaise
1 EL Senf
1 Handvoll Basilikumblätter
Paprikapulver

Gesalzenes Wasser in einem Topf zum kochen bringen und die Nudeln darin kochen, bis sie bissfest sind. Wenn das geschehen ist, die Nudeln abtropfen und abkühlen lassen. Die Gurke wird in ca. einen halben cm große Scheiben geschnitten, während die Tomaten in kleine Würfel zerteilt werden.
Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl glasig andünsten. Danach mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Jetzt alles miteinander vermischen.

Den Tofu aus der Verpackung nehmen und 1,5 Zentimeter groß würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen und den Tofu darin bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Wenden rundherum knusprig anbraten und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.
Unter den Nudelsalat noch den Agavendicksaft, Mayonnaise, Senf und ein paar Basilikumblätter mischen. Abschließend mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.


Nudelsalat mit Haselnusstofu

Hummus mit Sesamtopping und gebratenen Champignons

Dienstag, 1. Juli 2014

Hummus kann man ganz einfach selber machen. Er besteht hauptsächlich aus Kichererbsen und Tahin, einer Sesampaste. Kichererbsen schmecken nicht nur lecker, sie enthalten zudem noch reichlich pflanzliches Eiweiß, Folsäure, Magnesium und Eisen.
Zu dem Hummus kann man Brot essen, Gemüse dippen oder es als Beilage verwenden.

Hummus:
215g Kichererbsen (Abtropfgewicht aus der Dose oder dem Glas)
2 Knoblauchzehen
45g Tahin 
1/3 Teelöffel Kreuzkümmel
4 Esslöffel Olivenöl
etwas Salz und schwarzer Pfeffer

250 g weiße Champignons
3 Esslöffel Olivenöl

25g Sesam (geschält)
3 Esslöffel Olivenöl

Für den Hummus die Knoblauchzehen klein schneiden und anschließend mit den Kichererbsen, Olivenöl, Tahin und den Gewürzen in den Mixer geben oder einen Pürierstab verwenden.
Bei Bedarf noch etwas mehr Olivenöl dazugeben, damit eine cremige Konsistenz entsteht.

Die Champignons halbieren und in Scheiben schneiden. 
Anschließend in einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Champignons darin auf hoher Stufe für circa 3 Minuten anbraten, bis sie etwas Farbe bekommen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nochmals in eine Pfanne 3 Esslöffel Olivenöl geben und den Sesam darin kurz anrösten.

Den Hummus auf einen Teller legen und die gebratenen Pilze darüber geben. Dann noch den Sesam über dem Essen verteilen.

Hummus mit Sesamtopping und gebratenen Champignons

 
Blogging tips