Veganer Weihnachtsstollen mit Marzipan

Montag, 26. Oktober 2015

Das Rezept für den veganen Weihnachtsstollen habe ich auf dem Blog Tines vegane Backstube gefunden. Weil es so großartig gelungen, ist möchte ich es gerne mit euch teilen. Das Rezept habe ich nur ein wenig nach meinem Geschmack abgeändert.

400 g Mehl
400 g Rosinen
50 g gemahlene Haselnüsse
Saft einer großen Orange und abgeriebene Schale der halben Orange
Saft und Schale einer halben Zitrone
200 ml Sojamilch, lauwarm
300 g Alsan
eine Priese Salz
1/2 Würfel frische Hefe
ein Paar Tropfen Rumaroma
5 EL Rohrzucker
200 g Marzipan
Puderzucker

Mische 200g Mehl mit dem Zucker, der Milch und Hefe in einer Schüssel und stelle diese Beiseite (dies ist der Vorteig). Mische in einer anderen, großen Schüssel: restliches Mehl, 200g Margarine, Rumaroma, Orangensaft & Schale, Zitronensaft & Schale, Salz, gemahlene Nüsse und Rosinen. Sobald der Vorteig etwas aufgegangen ist, kann man diesen in die große Schüssel zu den anderen Zutaten geben.  Nun muss man alles sehr gründlich durchkneten. Der Teig muss jetzt ein bis zwei Stunden an einem warmen Ort gehen.


Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal gut durchkneten. Den Marzipan in zwei lange Würste Formen. Den Stollenteig in zwei Hälften teilen, flach auslegen und jeweils eine Marzipanrolle in den Teig einschlagen.


Den Stollen 15 Minuten bei 190 Grad in den Backofen geben. Dann die Temperatur auf 155 Grad reduzieren und für weitere 45 Minuten backen. Wenn der Stollen fertig ist, die restliche Margarine schmelzen und den Stollen damit bestreichen. Puderzucker über den noch warmen Stollen geben.


Der Weihnachtsstollen schmeckt noch besser, wenn man ihn zwei Wochen an einem kühlen Ort (zum Beispiel im Keller) aufbewahrt. Dafür gut in Backpapier oder Alufolie wickeln. Den Stollen nach dem Aufbewahren nochmal mit Puderzucker bestreuen. 

Die schönsten veganen Handtaschen

Mittwoch, 19. August 2015

Als veganer wünscht man sich nicht nur eine schöne Handtasche. Sie soll außerdem frei von tierischem Material sein und am besten fair und mit nachhaltigen Materialien produziert

Auf der Suche nach noch dazu einer bezahlbaren Handtasche, in die viel reinpasst, möchte ich euch meine fünf Favoriten vorstellen.  Selbst bei Taschen die auf den ersten Blick vegan aussehen, gibt es oft versteckte tierische Materialien. So kann der verwendete Klebstoff nicht vegan sein, oder es gibt kleine Lederapplikationen auf der Tasche. Im Zweifelsfall hilft eine Produktanfrage beim Hersteller weiter. 

Die schönsten großen, veganen Handtaschen:



Die Marke Cosi Cosi stellt aus ethischer Überzeugung hochwertige, vegane Taschen und Schuhe her. Das Außenmaterial der Tasche besteht zu 100% aus recycelten PET- Flaschen. Mit einem gepolsterten Fach für ein Notebook perfekt für Studium und Job. 
- 99 Euro -
"wir wünschen uns, dass Tiere weder gegessen, noch zu Modeaccessoires verarbeitet werden"


Fladenbrot mit Spinat und Tomaten

Dienstag, 11. August 2015

Bei den warmen Temperaturen im Sommer hat man manchmal einfach keine Lust auf etwas warmes zum Mittag. Das belegte Fladenbrot lässt sich zum Beispiel super mit ins Freibad oder an den See mitnehmen. 

1 Fladenbrot
250 g Cherrytomaten
1 Gurke 
2 Hände voll frischer Spinat
1 Dose weise Bohnen (240 g Abtropfgewicht)
250 g Sojajoghurt Natur 
etwas Meersalz und Pfeffer

Das Fladenbrot in vier Stücke schneiden. Gemüse waschen, Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Die Tomaten vierteln. 

Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen und mit dem Joghurt, sowie etwas Salz und Pfeffer in einem Mixer zerkleinern. Die Bohnencreme auf dem aufgeschnittenen Fladenbrot verteilen und das Gemüse einlegen.


Kochbuch: Vegan im Job

Donnerstag, 16. Juli 2015

Über 60 gesunde Rezepte zum Frühstück, Luch to go, Quick Dinner und Partytime. 

Im Berufsalltag isst und trinkt man leider sehr oft viel ungesundes, wie zum Beispiel Süßigkeiten, Weißbrot und viel Kaffee. Das geht auf die Dauer zulasten der eigenen Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Ungesunde Lebensmittel gibt es günstig an jeder Ecke, aber das Sättigungsgefühl hält nicht lange an. Um dem vorzubeugen zeigt das Buch Vegan im Job, wie man in der Arbeitspause vegan und gesund essen kann. 




Um vegan und gesund in der Arbeit zu essen, sind in dem Buch Vegan im Job viele Rezepte, die sich hervorragend zum mitnehmen für unterwegs eignen. Die Rezepte im Buch sind alle mit Symbolen gekennzeichnet, wodurch man unter anderem erkennen kann, wie lange die Zubereitung dauert und ob sich das Gericht gut nochmal in der Mikrowelle aufwärmen lässt. 

Abgesehen von den Rezepten gibt es Tipps zu gesunder Ernährung, der Lagerung von Lebensmitteln und dazu, was man immer in seinem Vorratsschrank haben sollte. 




Die Rezepte zeigen, dass es nicht kompliziert sein muss, sich vegan zu ernähren. Selbst wenn die Zeit knapp ist lassen sich mit geringem Aufwand und ein wenig Vorausplanung schnelle und gesunde Mahlzeiten für unterwegs zubereiten. 



Die Tofuwürstchen aus der Kategorie Partytime in dem Buch habe ich schon ausprobiert. Das Rezept gehört wohl nicht zu den gesündesten im Buch, das Ergebnis war aber sehr lecker. Andere Rezepte sind zum Beispiel Linsenbällchen mit Dip, Wraps oder ein Steinpilzrisotto.

Die Rezepte sind alle sehr einfach und besonders geeignet, wenn man wenig Zeit hat und einfache und unkomplizierte Rezepte sucht. Mir hätten noch ein paar kreativere Ideen ganz gut gefallen. Neueinsteiger in die vegane Küche sowie Leute die einfache Rezepte suchen, werden hier fündig.

Gelbe Linsen - Gemüsepfanne

Dienstag, 14. Juli 2015

Um die Linsenpfanne mit Gemüse zuzubereiten braucht man nur eine tiefe Pfanne, viel Gemüse und gelbe Linsen. Die gelben Linsen benötigen nur etwa 10 Minuten zu kochen, bis sie verzehrfertig sind. Das Rezept ist für zwei Personen. 

1 Zucchini
2 Möhren
2 kleine Auberginen
3 Tomaten
1 Zwiebel
3 Esslöffel Olivenöl
1 Avokado
1/2 Zitrone
100 g gelbe Linsen
300 ml Gemüsebrühe 
1 Teelöffel Grill- und Pfannengewürz
Meersalz


Zucchini und Möhren schälen und in Würfel schneiden. Aubergine und Tomaten ebenfalls in Würfel schneiden. Die Schale von der Zwiebel entfernen und die Zwiebel klein schneiden. 




Olivenöl in einer großen, tiefen Pfanne erhitzen. Das gesamte Gemüse, bis auf die Avokado für 7 Minuten anbraten. 

In der Zeit die Avokado halbieren, Kern entfernen und klein schneiden. Zitronensaft aus der halben Zitrone pressen.

Die Linsen mit der Gemüsebrühe zur Gemüsepfanne dazugeben und bei geringer Hitze 10 Minuten köcheln lassen. 

Avokado, Zitronensaft und Grill- und Pfannengewürz mit unterheben. Bei Bedarf mit etwas Salz abschmecken. 



Gnocchi mit Spitzpaprika und Walnusssahne

Montag, 6. Juli 2015

Gnocchi mit Sahnesoße schmecken einfach unbeschreiblich gut. Noch besser wird es zusammen mit den Walnusskernen in der Soße. Die Gnocchi mit Spitzpaprika gab es bei mir zu Hause am Abend letzes Wochenende auf dem Balkon. Beim Einkaufen für das Rezept die Zutatenliste von den Gnocchi durchlesen! Nicht alle sind vegan. Das Rezept ist für zwei Personen.

400 g Gnocchi
500 g Spitzpaprika
250 ml Hafer Cuisine
80 g Walnusskerne
1/2 Teelöffel Kurkuma
2 El Olivenöl
Meersalz, Pfeffer
1 Teelöffel Oregano


Spitzpaprika in feine Ringe schneiden. Die Zwiebel von der Schale befreien und in kleine Würfel schneiden. Hafer Cuisine zusammen mit den Wallnusskernen und Kurkuma im Mixer zerkleinerern.

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig anbraten. Die Spitzpaprika für weitere 5 Minuten mit braten. Gnocchi zusammen mit der Walnusssahne dazugeben und erwärmen. Zwischendurch umrühren und aufpassen, dass nichts anbrennt. Mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.



Food Blog Day 2015 in München

Dienstag, 30. Juni 2015

Letzten Sonntag bin ich vom Food Blog Day 2015 in München wieder nach Hause gekommen. Das Wochenende habe ich von Freitag bis Sonntag in München verbracht und mein absolutes Highlight war die Teilnahme am Food Blog Day!









Beim Food Blog Day wurden sehr viele interessante Workshops für Food- und Back-Blogger angeboten. Und man durfte zahlreiche Blogger und Mitarbeiter der Partner-Marken persönlich kennenlernen. 

Um das ganze etwas weniger stressig zu machen und die schöne Stadt noch anschauen zu können, bin ich schon am Freitag angereist und bis Sonntag in München geblieben.

Die meinsten der Kurse die ich besucht habe, waren im Kustermann Kochstudio am Viktualienmarkt, ebenso wie die Abendveranstaltung.

Ausprobiert: Vegane Kosmetik in der Love Beauty Box

Montag, 22. Juni 2015

„Wahre Schönheit verursacht kein Tierleid“ ist das Motto der Love Beauty Box.

Weil ich immer auf der Suche nach hochwertiger, veganer Kosmetik bin und gerne neue Produkte ausprobiere, habe ich mich riesig gefreut die Juni Box testen zu dürfen.

Die kleine, niedliche und ansprechend gestaltete Love Beauty Box kostet 20 Euro im Monat und ist jederzeit kündbar. Enthalten sind ausschließlich vegane, tierfreundliche und umweltfreundliche Kosmetika.


Beim auspacken durfte ich mich über diese fünf Produkte freuen: 

  • Ein Kokos Lippenpflegestift von Yaoh, 3,90 gegen spröde und rissige Lippen mit LSF 15, ist optisch eher unauffällig macht aber super weiche Lippen
  • Nagellack von SpaRitual, 8,90in einer sommerlichen Farbe, gefällt mir sehr gut 
  • Gesichtswasser der marke Dabba, 7,50€ - Eine Firma aus Lettland, das Waldhimbeer-Blätterwasser spendet Feuchtigkeit und soll die tägliche Pflege ergänzen
  • Das handgemachte Körperspray-Water Lily, 8,50€  der Kieler Manufraktur Bloos Kosmetik duftet fruchtig, frisch und pflegt die Haut mit Reiskeimöl, Panthenol und Vitamin E
  • Eine zitronige 3in1 Emulison, 5€ von #SPORTis mit Bio-Haselnussöl wurde speziell für die Anforderungen von Sportlern entwickelt - für Gesicht, Hände und Körper

Bei vorgefertigten Boxen bin ich immer etwas skeptisch, ob nicht Produkte dabei sind, die man überhaupt nicht gebrauchen kann. Die Kosmetika in der Juni Box werde ich jedoch bestimmt gut in meine tägliche Pflege integrieren können. 


Sehr praktisch ist der beiliegende Zetten, auf dem alle Produkte mit Preis und einer Kurzbeschreibung aufgelistet sind. Die Love Beauty Box würde sich sicher als tolle Geschenkidee für Freunde eignen, wobei der Inhalt schon fast zu schön zum verschenken ist :). 

Quinoa mit Paprika und Süßkartoffel

Dienstag, 16. Juni 2015

Die Nährstoff- und Eiweißreiche Mischung mit Quinoa schmeckt leicht und lecker. Quinoa hat wenig Kalorien und sättigt lange. Wer es bisher noch nicht ausprobiert hat, sollte das unbedingt ändern. Einkaufen kann man Quinoa zum Beispiel bei DM, im Bio-Laden und im Reformhaus. Das Rezept reicht für zwei Personen.

2 rote Paprika 
1 Süßkartoffel
1 Zwiebel
100 g Quinoa
100 ml Wasser
280 g passierte Tomaten
1/2 Teelöffel gemahlener Kurkuma
1/3 Teelöffel Meersalz
etwas schwarzer Pfeffer
1 Bund Schnittlauch 


Gemüse waschen, Paprika und Süßkartoffel in Würfel schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Stücke schneiden.


Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin kurz glasig anschwitzen. Paprika und Süßkartoffel für 3 Minuten dazugeben und heiß anbraten. 

Quinoa, Wasser und passierte Tomaten mit in den Topf geben. Alles gut verrühren und für 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Mit Kurkuma, Meersalz und Pfeffer abschmecken. Klein geschnitten Schnittlauch dazugeben.


Kochen mit Gefro Balance: Spitzkohl-Kartoffelsuppe mit Tofuwürstchen

Mittwoch, 3. Juni 2015

Wenn gerade mal nicht so viel Zeit zum kochen ist und man auf gesundes Essen nicht verzichten möchte, ist es oft sehr praktisch eine Auswahl an fertigen Suppen, Soßen oder Gewürzen zu Hause zu haben. 


Die Produkte von Gefro benutze ich schon seit langem sehr gerne und kenne sie ursprünglich von meiner Oma. Sehr praktisch ist bei Gefro, dass die veganen Produkte alle gut auf der Verpackung gekennzeichnet sind. 

In der Produktline Gefro Balance wird völlig auf die ungesunden und schnellen Kohlenhydrate wie Auszugsmehl und Haushaltszucker verzichtet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Fast Food Gerichten sind die Gefro Balance Produkte weder zu fett noch zu süß. Dabei schmecken sie trotzdem hervorragend. Am häufigsten benutze ich persönlich die Gemüsebrühe von Gefro. In der Balance Produktline gibt es zudem noch vegane Salat-Dressings, Soßen und Suppen. Einzig die Würzmischung für eine helle Soße ist nur vegetarisch. 

In der Gefro-Rezeptesammlung findet man viele vegane Gerichte, die man mit den Produkten zubereiten kann. Das Rezept für die Spitzkohl-Kartoffelsuppe habe ich hier gefunden. Es war ursprünglich nicht vegan, ließ sich aber leicht veganisieren. 



Spitzkohl-Kartoffelsuppe mit Tofuwürstchen 

Rezept für 4 Personen
Zubereitung ca. 55 Minuten

800 g Kartoffeln, festkochend
4 Karotten
800 g Spitzkohl 
2 Zweibeln
4 Tofuwürstchen
1 Bund Schnittlauch
1 Esslöffel Olivenöl
1 Liter klare Brühe aus Gefro Balance Gemüsebrühe Querbeet
etwas Meersalz

Kartoffeln und Karotten schälen. Die Kartoffeln in 1 cm große Würfel schneiden. Die Karotten in etwa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. 800 g Spitzkohl gründlich waschen und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und fein würfeln.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig andünsten. Die Kartoffelwürfel und die Karottenscheiben dazugeben und ebenfalls kurz andünsten.

1 Liter klare Brühe aus Gefro Balance Klare Gemüsebrühe Querbeet dazu gießen und aufkochen lassen. Die Suppe bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten garen. Spitzkohl zugeben und für weitere 5 Minuten köcheln lassen. 

Die Tofuwürstchen in Scheiben schneiden und in die Suppe geben und 3 Minuten ziehen lassen. 1 Bund Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 

Die Suppe in einem Teller anrichten und den Schnittlauch darüberstreuen.




Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Veggie Straßenfest in Nürnberg

Samstag, 30. Mai 2015

Heute, am 30. Mai fand wieder das Veggie Straßenfest in Nürnberg statt. In der Nürnberger Altstadt, beim Platz vor der Lorenzkirche, drehte sich heute alles um vegane Ernährung und Tierschutz. 


Das Veggie Straßenfest war schon das 6. seiner Art in Nürnberg! Ein Besuch in der Stadt an diesem Tag hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die vielen Infostände und veganen Köstlichekeiten an jeder Ecke waren wirklich großartig. 

Hier ein paar Eindrücke vom Fest:

Die Marke Bleed entwickelt vegane und Nachhaltige Mode. Das Hauptmaterial der neuen Modekollektion ist schwarz gefärbtes Kork. Das Material ähnelt Leder sehr und fühlt sich sehr bequem an. Auf Startnext kann man sich schon eines der nachhaltigen Kleidungsstücke sicher. 


An jeder Ecke gab es Stände mit leckerem veganen Essen. Zum Beispiel vegane Lupinenburger und Pide mit Spinat oder Tomate. 


Tortellini mit Kürbis-Tomatensoße

Mittwoch, 27. Mai 2015

Die Marke Wilmersburger macht inzwischen nicht nur veganen Käse, sondern ebenso Tortellini mit veganer Käsefüllung. Geschmacklich hat mich die Füllung bei den Tortellini leider nicht so sehr überzeugt. Der Scheibenkäse von Wilmersburger schmeckt mir deutlich besser als die hier verwendete Füllung. Konkurrenz hat das Produkt im veganen Sortiment jedoch noch keine. Am bestern einfach mal selbst ausprobieren. Rezept reicht für zwei Personen.

250 g Tortellini (zum Beispiel von Wilmersburger)
1 Hokkaido Kürbis (ca. 780 g)
3 Esslöffel Sesamöl
1/4 Teelöffel Meersalz
1 Dose Tomatenstücke 
1Teelöffel getrockneter Oregano
1/2 Teelöffel Muskat, gemahlen
etwas schwarzer Pfeffer, gemahlen


Tortellini nach Packungsanweisung zubereiten.



Kürbis waschen, halbieren und Kerne entfernen. In Würfel schneiden. Auf einem mit Backpapier belegtem Backblech verteilen. Sesamöl und Meersalz gleichmäßig über den Kürbisstücken verteilen. Bei 220 Grad Ober-und Unterhitze 15 Minuten in den Backofen geben.

Tomatenstücke in einer Pfanne erhitzen. Kürbis dazugeben und mit Oregano, Muskat  und Pfeffer abschmecken.



Essen und Krebs

Dienstag, 19. Mai 2015

Wie wir uns ernähren hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit. 


Es wird geschätzt, dass durch ändern der Ernährungsgewohnheiten etwa 30%  der Krebserkrankungen insgesamt vermieden werden können. Der Stellenwert der Ernährung variiert je nach Krebsart. 

Der World Cancer Research Fund International​ stellte fest, dass der tägliche Obst- und Gemüseverzehr wahrscheinlich eine vorbeugende Wirkung gegen eine große Anzahl von Tumoren insbesondere der Verdauungs- und Atmungsorgane hat. (Quelle: Onkologische Krankenpflege Springer).

Das Projekt Essen und Krebs​ versucht mehr über die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung mit Hilfe einer Studie herauszufinden. In der Online-Studie wird untersucht, wie sich verschiedene Ernährungsmuster auf den Verlauf einer bestehenden Krebserkrankung auswirken. 



Viele alternative Krebsdiäten sind leider häufig sehr einseitig und dogmatisch und können zu einer gefährlichen Mangelernährung führen! 

Diäten die eine Heilung versprechen sind abzulehnen. Im Gegensatz zur gesicherten Rolle beim Erkrankungsrisiko an Krebs, gibt es noch keine aussagekräftigen Studien, ob spezielle Ernährungsformen eine schon bestehende Krebserkrankung günstig beeinflussen können - abgesehen von einer ausreichend hohen Energiezufuhr bei einer drohenden oder bestehenden Mangelernährung. 

Alternativmedizin und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte immer mit dem behandelndem Arzt abgesprochen werden! 

Nori Wrap mit Avokado und Paprika

Montag, 18. Mai 2015

Wraps funktionieren sehr gut und kalorienarm mit Nori-Blättern. Das falten der veganen Wraps braucht ein wenig Übung. Bei der Avokado beim einkaufen darauf achten, dass sie etwas weich und leicht einzudrücken ist. Reicht für 8 vegane Nori Wraps. 

250 g Naturreis Vollkorn
eine Preise Meersalz
2 Esslöffel Weißweinessig
1 Teelöffel Reissirup
1 rote 1 gelbe 1 orange Paprika
1 Avokado 
3 cm frischer Ingwer
8 Nori-Blätter 
50 ml Sojasoße


Reis in 350 ml gesalzenem Wasser zum kochen bringen. Den Reis bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel 30 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit vollständig aufgesogen ist. Unter den fertig gekochten Reis Weißweinessig und Ressirup geben.

In der Zeit Paprika in feine Stifte schneiden. Ingwer schälen und klein hacken und Avokado in dünne Scheiben schneiden.



Auf ein Nori-Blatt zwei Esslöffel Reis geben. Das Gemüse darauf verteilen. Mit Sojasoße übergießen. Das Nori Blass zu einem Wrap falten, dafür die Stellen die aneinander kleben sollen mit etwas Wasser bestreichen.




Salat mit Grapefruit-Sesam Dressing

Sonntag, 10. Mai 2015

Der sommerliche Salat schmeckt durch die Grapefruit wunderbar fruchtig. Die Sesamkörner enthalten eine große Menge an wichtigen Mineralstoffen und Spurenelementen, wie Kalzium, Eisen und Magnesium. Sesam ist außerdem eine gute Quelle für hochwertiges Nahrungseiweiß. Tahin, welches im Dressing enthalten ist, wird aus gemahlenen Sesamkörnern hergestellt. 

1/2 Salatkopf
7 Radieschen 
1 Möhre
1 Grapefruit
2 Teelöffel naturtrüber Apfelessig
2 Teelöffel Tahin
2 Teelöffel Sesamkörner


Das Gemüse gründlich waschen. Salat in mundgerechte Stücke zupfen. Radieschen und Möhre in Scheiben schneiden. Alles in eine Schüssel geben.

Für das Dressing den Saft der Grapefruit auspressen. Mit dem Apfelessig und Tahin sehr gut vermischen. Das fertige Dressing über den Salat geben.

Die Sesamkörner über dem Salat verteilen.



Eis-Pralinen Kokosnuss

Mittwoch, 6. Mai 2015

Die kleinen Eispralinen sind wirklich großartig. Innen eine cremiges Kokoseis und außen eine Schicht zartschmelzende, kühle Schokolade! Ich wollte gerne ein Eis mit wenig Zucker machen, deshalb habe ich zusätzlich Stevia zum süßen verwendet. Das Süßungsmittel gibt es flüssig, als Tabs oder als Pulver. Die Tabs lassen sich sehr gut dosieren, deshalb sind sie mein Favorit. Mit einem Teelöffel kann man die Tabs ganz leicht zerdrücken. In Flüssigkeit lösen sie sich von alleine gut auf. Bei der Schokolade lohnt es sich eine hochwertige zu nehmen, mit mindestens 70% Kakaoanteil. Die Menge reicht für etwa 30 köstliche und vegane Eis-Pralinen. 

400 ml Kokosmilch
1/2 Teelöffel Xanthan
30 g Kokosflocken
20 g Rohrzucker
2 Stevia-Tabs
200 g Zartbitter Schokolade

Kokosmilch und Xanthan mit einem Rührgerät zu einer cremigen Masse verarbeiten. Kokosflocken und Rohrzucker nach und nach mit einrühren. Die Stevia-Tabs zermörsern und ebenso unterheben. In Pralinenformen füllen und über Nacht in die Gefriertruhe stellen.


Schokolade im Wasserbad schmelzen. Kokoseis aus der Pralinenform nehmen und in das Schokobad geben. Jeweils vollständig mit Schokolade bedecken und mit einer Gabel herausnehmen. Das Eis wieder in die Gefriertruhe geben. Vor dem Essen am besten 5 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.


Beauty Detox mit Kimerly Snyder

Freitag, 1. Mai 2015

Iss dich schön, schlank und glücklich und gib deinem Körper alles, was er braucht. Foods, die den Körper verändern und wahre Schönheit offenbaren.

Die Liste von Kimerly Snyders Kunden ist sehr beeindruckend. Sie coacht Stars wie Drew Barrymore, Dita von Teese und Ben Stiller in Sachen Ernährung. Für einen schönen Körper muss man seine Ernährung dauerhaft umstellen. Das gelingt mit viel Gemüse und Obst, laktosefrei und glutenfrei. In dem Buch spricht sie immer wieder die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung mit reichlich frischen und nicht verarbeiteten Lebensmitteln an. 

Der Beauty Detox Plan und Beauty Detox Foods

Basiswissen zum Beauty Detox Plan

  • Warum der Säure-Basen-Haushalt für unseren Körper so wichtig ist
Jedes Lebensmittel hinterlässt in unserem Blut saure oder basische Rückstände. Für unseren Körper wäre es ideal, wenn er einen leicht basischen ph-Wert hat. Besonders tierische Eiweiße schaden uns, durch einen Verlust an Kalzium in den Knochen, den der Körper herbeiführt um die Säuren neutralisieren zu können. Eine Übersäuerung führt zu einem schlechten Allgemeinzustand, Wassereinlagerungen, Völlegefühl und Entzündungen. 

  • Die 80/20 - Regel
80% unserer Nahrung sollte basisch sein und nicht mehr als 20% sauer. Basisch wirkende Lebensmittel sind zum Beispiel: Obst, Blattgemüse, Sprossen, weiteres Gemüse (außer sehr stärkehaltiges) 
Säure bildende Lebensmittel sind zum Beispiel: Alkohol, tierisches Eiweiß, Nikotin, raffinierter Zucker, Milchprodukte, Softgetränke

Vor jeder Mahlzeit soll immer etwas basisches gegessen werden. Lebensmittel soll man möglichst naturbelassen und unverarbeitet essen.

  • Food Kombinationen
Pro Mahlzeit nur ein konzentriertes, wasserarmes Lebensmittel wie zum Beispiel Brot, Nüsse, Kartoffeln essen. Eiweiß und Stärke bei der Verdauung vertragen sich nicht. Als Folge einer solchen Kombination fühlen wir uns müde.

  • Obst und Gemüse auf nüchternen Magen essen
Lebensmittel für eine bessere Verdauung von leicht nach schwer essen.

  • Milch
Wir sind das einzige Lebewesen, dass nach seiner Kindheit weiter Milch trinkt und noch dazu das einer anderen Gattung zu sich nimmt. Im Alter von 2 bis 3 Jahren reduziert unser Körper die Produktion von Laktase deutlich, welches wir brauchen um den Milchzucker (Laktose) in der Milch zu verdauen. Das in der Milch enthaltene Protein Casein ist für uns schwer verdaulich. Casein wirkt Krebsfördernd und schadet damit unserem Körper.  Da Milch stark säurebildend ist, führt das zu unschönen Pickeln und hindert einen daran überschüssige Kilos loszuwerden. Noch dazu sind konventionell hergestellte Milchprodukte randvoll mit Hormonen und Medikamenten. 

Milch und Kalzium: Zum einen kann der Körper  Kalzium aus der Milch schlecht resorbieren, zum anderen wirkt es auf unseren Körper stark säurebildend. Das führt dazu, dass den Knochen Kalzium entzogen wird um die viele Säure auszugleichen. Pflanzliche Kalziumquellen sind dunkles Blattgemüse, Nüsse uns Samen. 

Gute Alternativen zur Kuhmilch sind zum Beispiel Mandelmilch und Reismilch. 


Beispiel für einen Speiseplan

Eine der Geheimwaffen im Beauty-Detox Konzept ist der Glowing Green Smoothie. Ein Power-Drink auf den auch viele Stars schwören. Viele wichtige Mineralstoffe und andere Nährstoffe sind in den Zellwänden von Lebensmitteln eingeschlossen. Deshalb hilft das zermixen der Lebensmittel dem Körper, das gesamt Nährstoffspektrum seiner Nahrung verfügbar zu machen. Durch den hohen Ballaststoffanteil sättigt der Smoothie langanhaltend. Kimberly Synder selbst trinkt den Smoothie täglich. Ein abwandeln von dem Rezept mit anderem Obst und Gemüse das man gerne mag ist natürlich erlaubt. Das Grünzeug soll immer zuerst in dem Mixer, um ein gründliches aufbrechen der Zellwände sicherzustellen.


Glowing Green Smoothie

Fazit: Die beiden Bücher eignen sich für alle, die ihre Ernährung dauerhaft umstellen wollen und sich allgemein für Ernährung mit viel Hintergrundwissen interessieren. 

In keinem anderen Buch habe ich bisher so viel interessantes Wissen auf einmal über gesunde Ernährung erfahren. Mit der Empfehlung einer dauerhaften Einnahme von Probiotika und Verdauungsenzymen durch ein Nahrungsergänzungsmittel kann ich mich nicht so ganz anfreunden.   

Das Buch ist insgesamt sehr motivierend geschrieben und es ist leicht sich von dem Enthusiasmus der Autorin mitreißen zu lassen. Die vielen Rezepte im zweiten Buch, Beauty Detox Foods sind eine große Hilfe dabei. 

Ökologisches Obst und Gemüse vom Hutzelhof

Montag, 27. April 2015

Vor einiger Zeit habe ich bei einem Biomarkt in Lauf an der Pegnitz einen Stand und den Flyer vom Hutzelhof entdeckt. Der Hutzelhof liefert Ökokisten, also Obst und Gemüse direkt nach Hause. Die Lebensmittel sind alle aus kontrolliert biologischem Anbau und soweit wie möglich aus der Region.  Das Liefergebiet umfasst den Großraum Nürnberg, die Oberpfalz und Bayreuth.


Zum ausprobieren hatte ich mich zuerst für eine Schnupperkiste entschieden. Das viele Obst und Gemüse darin hat mir so gut gefallen, dass ich mich für ein Abo der Mixkiste entschieden habe. Die Mixkiste ist eine bunte Zusammenstellung aus Gemüse, Salat und Obst. Es stehen bei jeder Kiste drei Größen zur Auswahl. Die kleine Kiste eignet sich gut für zwei Personen. Neben der Mixkiste gibt es noch viele andere Auswahlmöglichkeiten, wie zum Beispiel eine Regionalkiste oder eine Rohkostkiste. 


Bei der Bestellung kann jeder angeben, ob es Produkte gibt die er gar nicht mag. Es wird also auf spezielle Wünsche Rücksicht genommen, was ich sehr schön finde. Man kann sich seine Produkte auch selbst zusammenstellen, wenn man lieber alle Lebensmittel alleine festlegen möchte. Bis um 12 Uhr am Vortag der Lieferung besteht die Möglichkeit etwas Zu-, Um-, oder Abzubestellen. Wenn man im Urlaub ist, kann man das einfach telefonisch oder online angeben und in der Zeit wird die Lieferung ohne weitere Kosten pausiert.


Mit dem Lieferservice erspart man sich viel Zeit und das tragen schwerer Einkaufstüten. Der größte Nutzen ist allerdings, immer frisches Obst und Gemüse im Haus zu haben. Dadurch isst man deutlich mehr Obst und Gemüse und ernährt sich vielseitiger und gesünder. Leider finden sich auch Milchprodukte und Fleisch mit im Programm, wovon aber nie etwas in den Kisten die zur Auswahl stehen enthalten ist. Es kann nur zusätzlich dazu bestellt werden. Einige interessante vegane Produkte wie Mandelmus finden sich ebenfalls im Sortiment, allerdings zu etwas teureren Preisen als im Laden. 

Hier geht es zur Internetseite vom Hutzelhof: http://www.hutzelhof.de/

Buchweizenpfannkuchen mit Spinat

Sonntag, 26. April 2015

Pfannkuchen aus Buchweizen sollte jeder unbedingt einmal ausprobieren! Zusammen mit dem Spinat wird daraus ein leckeres und leichtes Mittagessen. Die Menge reicht für zwei Personen.

1 Zwiebel
200 g Spinat
5 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Mandelmus
Meersalz
Schwarzer Pfefffer
90 g Buchweizenmehl
60 g Kichererbsenmehl
1 Teelöffel Backpulver
250 ml Mandelmilch


Zwiebel schälen und klein schneiden. Spinat gründlich waschen und wenn nötig feste Stängel entfernen. 3 Esslöffel Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin kurz glasig anschwitzen. Spinat dazugeben und 6 Minuten bei mittlerer Hitze in der Pfanne belassen. Mandelmus unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehl, Backpulver, Mandelmilch und eine Priese Salz mit einem Rührgerät vermengen. 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und je Pfannkuchen soviel Teig in die Pfanne geben, dass der Boden bedeckt ist. Die Pfannkuchen von jeder Seite 3 Minuten anbraten.



Erdbeereis am Stiel

Freitag, 24. April 2015


Die Zubereitung für dieses vegane Erdbeereis dauert nur etwa 5 Minuten plus Gefrierzeit. Durch die natürliche Süße von den Bananen und Erdbeeren braucht man kein zusätzliches Süßungsmittel. Die Menge reicht für etwa sieben kleine Eisförmchen.

200 g Erdbeeren
2 Bananen
1/3 Teelöffel gemahlene Vanille
200 ml Mandelmilch

Bei den Erdbeeren das Grün entfernen. Bananen von der Schale befreien. Mit den übrigen Zutaten im Mixer gut zerkleinern. 

In Eisförmchen füllen und über Nacht in die Kühltruhe geben.



Grüner Frühlingssmoothie

Sonntag, 19. April 2015

Bei Smoothies nehme ich am liebsten Obst und Gemüse in Bio Qualität. Der grüne Frühlingssmoothie eignet sich perfekt als gesundes und leichtes Frühstück um reichlich Vitamine für den Tag aufzutanken. Durch das Kokosöl wird der Geschmack cremiger.

So viel benötigt man für ein großes Glas: 

20 g Spinat 
100 g Erdbeeren
300 g Ananas 
7 g Kokosöl
50 ml Hafermilch 
250 ml Wasser


Bei den Erdbeeren das Grün entfernen. Die Ananas schälen und in Stücke schneiden. Mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben.


Hirse und Blumenkohl mit Erdnussbuttersoße

Donnerstag, 16. April 2015

Hirse hat zahlreiche positive Eigenschaften. Die Nährstoffe sorgen für gesunde Haare und eine schöne Haut. Das Rezept für Hirse und Blumenkohl mit Erdnussbuttersoße reicht für zwei Personen. 

150 g Hirse
2 Möhren
Meersalz
2 Esslöffel Olivenöl
1 Blumenkohl
90 g Erdnussbutter Crunchy
Saft 1/2 Zitrone
1 Teelöffel getrockneter Oregano
etwas Pfeffer
1/2 Teelöffel Kurkuma 



Hirse mit 300 ml gesalzenem Wasser in einen Topf geben. Möhren schälen, in Scheiben schneiden und zu der Hirse geben. 



Alles aufkochen lassen und 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Wenn die Flüssigkeit vollständig aufgenommen wurde mit Olivenöl verfeinern.

Blumenkohl vom Grün befreien. In einzelne Röschen teilen. Wasser in einem Topf aufkochen und salzen. Den Blumenkohl darin mit geschlossenem Deckel 8 Minuten garen.

Für die Erdnussbuttersoße die Erdnussbutter mit dem Zitronensaft und Oregano in einen kleinen Topf geben. Mit 140 ml Wasser unter ständigem Rühren erhitzen. Mit Kurkuma und Pfeffer abschmecken.


Nougatmousse mit Erdbeersorbet

Dienstag, 7. April 2015

Das Nougatmousse mit Erdbeersorbet ist der perfekte Nachtisch für besondere Gelegenheiten. Die süße, luftige Creme passt hervorragend zu dem kühlen und fruchtigen Sorbet. Für zwei volle Gläser: 

100 g Nougat (vegan)
300 ml Soja-Schlagcreme
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanille-Zucker
150 g gefrorene Erdbeeren
100 g Soja Joghurt Natur
15 g Agavendicksaft


Nougat im Wasserbad schmelzen.
Sojasahne mit Vanillezucker und Sahnesteif in eine Schüssel geben und für 2 Minuten auf hoher Stufe aufschlagen.

Den geschmolzenen Nougat unterheben. Das Nougatmousse in Gläser füllen.

Die gefrorenen Erdbeeren mit Joghurt und Agavendicksaft im Mixer pürieren. Auf das Nougatmousse geben.

Nougatmousse Vegan

Süßes Osterbrot aus dem Brotbackautomat

Mittwoch, 1. April 2015

Zur Osterzeit darf ein leckeres Osterbrot nicht fehlen. Im Brotbackautomat gelingt es ganz leicht. Das vegane Osterbrot hat einen wunderbar fluffigen Teig und schmeckt leicht süß. Brotbackautomaten gibt es übrigens gebraucht sehr günstig zu kaufen. Es muss kein teures Gerät sein.

450 g Weizenvollkornmehl
1 Päckchen Trockenhefe
100 g Rosinen
50 g heller, feiner Rohrzucker
30 g gehackte Mandeln
250 ml Hafer-Soja Drink
60 g Margarine 
1 Priese Salz
1/2 Teelöffel gemahlener Zimt 

Alle Zutaten in den Brotbackautomaten geben. Auf süßes Brot einstellen und starten.


veganes Osterbrot

Rotes Thai Curry mit Tofu und Gemüse

Sonntag, 29. März 2015

Heute habe ich mich zum ersten mal an ein selbst gemachtes Thai Curry gewagt. Ich finde es ist sehr gut geworden, aber testet selbst. Die Menge der Currypaste am besten je nach Schärfegrad individuell anpassen und darauf achten, dass die Zutaten in der Paste alle vegan sind. Die Menge reicht für 4 Personen.

200 g Reis
1 Süßkartoffel
3 Möhren
1 Zwiebel 
2 Frühlingszwiebeln
300 g Tofu
6 Esslöffel Erdnussöl
4 Esslöffel rote Thai Currypaste
2 Dosen Kokosmilch
2 Teelöffel Paprikapulver scharf
2 Esslöffel Sojasauce
50 g wilde Erdnüsse




Reis nach Packungsanweisung zubereiten.

Gemüse schälen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Tofu in Würfel schneiden. 

Erdnussöl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen. Den Tofu darin rundherum anbraten, bis er etwas Farbe bekommt. Aus dem Wok nehmen und beiseite legen. 

Das Gemüse 8 Minuten bei hoher Hitze in den Wok geben. Die Currypaste unterheben und mit Kokosmilch ablöschen.  Den Tofu wieder mit in den Wok geben und alles für 10 Minuten köcheln lassen. Mit Paprikapulver und Sojasauce abschmecken.

Mit den Erdnüssen garniert servieren.


Das vegane Kochbuch von Sandra Forster

Donnerstag, 26. März 2015

Das Vegane Kochbuch enthält die besten Rezepte von Sandra Forster. Die Münchnerin eröffnete 2005 das erste vegane Restaurant in Deutschland. Sie will mit ihrem Kochbuch zeigen, wie gut veganes Essen schmecken kann. In dem liebevoll gestalteten Buch findet man Rezepte für Suppen, Hauptspeisen und Desserts. Darunter einige ausgergewöhnliche Gerichte, wie ein indisches Thali  (Mahlzeit aus verschiedenen Regionen Indiens, angerichtet in Metallschälchen).


In dem Kochbuch kommen neben der Autorin noch ein paar ausgewählte Personen zu Wort. Darunter die Publizistin und Philosophin Hilal Sezgin, die kritisch über den (un)sinn von Massertierhaltung schreibt. 

Etwas schade finde ich, dass die Autorin und Gastronomin als überzeugte Veganerin in ihren Restaurants teilweise Gerichte anbietet, die nicht vegan sind. Wobei sie dadurch natürlich eine breitere Zielgruppe erreicht. 


Das Rezept für eine Karottencremesuppe mit getrockneten Tomaten habe ich schon selbst ausprobiert. Es ist gut gelungen und schmeckt leicht und feurig, fruchtig. Die angegebenen 200 ml Gemüsebrühe haben bei mir als Flüssigkeit nicht ausgereicht. Die Suppe war damit noch deutlich zu breiig. Mit noch 200 ml Wasser mehr, war die Konsistenz dann genau richtig. 


Fazit: Das vegane Kochbuch gibt tolle Anregungen für experimentierfreudige, leicht fortgeschrittene Hobbyköche. Für Leser die nach schnellen und einfachen Gerichten suchen, ist es nicht das richtige Buch.

Das vegane Kochbuch erschien am 23. März 2015 und kostet im Buchhandel 17,99 Euro.


 
Blogging tips